KDA

Titelbild des aktuellen Programmheftes des EVANGELISCHEN LABORATORIUMS
Mittwoch, 5. Februar 2020 | Moers

Gesellschaft wandelt sich - welche Rolle spiele ich dabei?

Till Christofzik analysiert die Herausforderungen, die sich durch den sozialen Wandel stellen, und lädt dazu ein, über mögliche Wege zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ins Gespräch zu kommen.

Das Kirchenparlament der Evangelischen Kirche im Rheinland, die Landessynode tagt seit gestern in Bad Neuenahr. Das diesjährige Schwerpunktthema Diakonie knüpft an aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen an: Der soziale Wandel ist allgegenwärtig und deutlich spürbar. Scheinbar verhärtete gesellschaftspolitische Fronten und wachsende wirtschaftliche Ungleichheit stellen den Zusammenhalt innerhalb unserer Gesellschaft auf die Probe.

Welchen Beitrag kann Kirche und jede Einzelne, jeder Einzelne leisten, um den sozialen Zusammenhalt zu stärken?

 

Diese Frage stellt Studienleiter Till Christofzik bei seinem Vortrag in Moers:

Gesellschaft wandelt sich - welche Rolle spiele ich dabei?

 

Anschließend findet gern eine Diskussion statt.

 

Mittwoch, 5. Februar 2020
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Ein Abend in Kooperation mit dem
Neuen Evangelischen Forum des Kirchenkreises Moers &
laboratorium, Ev. Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge

 

Veranstaltungsort:
Begegnungsstätte "Haus am Schwanenring"
Schwanenring 5
47441 Moers

Der Eintritt ist frei.

 

Der Politikwissenschaftler Till Christofzik verantwortet seit Juli 2019 als Studienleiter den neuen Themenbereich "Gesellschaftlicher Zusammenhalt" an der Evangelischen Akademie im Rheinland.

 

"Nur wenn wir uns gemeinsam für mehr soziale Gerechtigkeit und Teilhabe einsetzen, können wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt wieder stärken." Davon ist Till Christofzik überzeugt und möchte mit seiner Arbeit dazu beitragen. Mehr Informationen zu seinem Arbeitsbereich finden Sie auf der Themenseite:

 

www.kirche-gesellschaft-zusammenhalt.de

 

Aktuell sind die Symptome des sozialen Wandels sichtbarer als seine zugrunde liegenden Ursachen. Abstiegsängste und die Entfremdung vom demokratischen Prozess zeigen sich in fremdenfeindlichen Bewegungen, die Tafeln erfahren einen konstanten Zulauf und der Anteil der Kinder, die in Armut leben, steigt.

 

Gleichzeitig verlieren Institutionen an Einfluss, die bisher Konflikte abgefedert haben, seien es die Volksparteien, die Gewerkschaften oder die Kirchen. Doch Gesellschaft braucht unsere Mitgestaltung, Austausch und Räume für Diskussion.

Till Christofzik analysiert die Herausforderungen, die sich durch den sozialen Wandel stellen, und lädt dazu ein, über mögliche Wege zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ins Gespräch zu kommen.

 

Wir laden Sie herzlich zu Information und Diskussion ein!

 

Termin

Mittwoch, 5. Februar 2020

Ort

Begegnungsstätte "Haus am Schwanenring"Schwanenring 547441 Moers

zurück