Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

In­for­ma­ti­on zur Covid-19-Pan­­de­­mie

Trotz vie­ler Un­ge­wiss­hei­ten haben ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm für 2021 er­stellt. Co­ro­na­be­dingt ste­hen ei­ni­ge Ver­an­stal­tungs­ide­en unter dem Vor­be­halt, wel­che In­fek­ti­ons­schutz­vor­ga­ben und Kon­takt­be­schrän­kun­gen im Laufe des Jah­res gel­ten wer­den. Wir pla­nen des­halb teil­wei­se par­al­lel mit Prä­senz- und On­li­ne­for­ma­ten. Über Ver­än­­de­run­­gen in­­­for­­mie­ren wir Sie bei Be­darf um­­­ge­hend hier auf un­­­se­ren In­ter­­netsei­ten. Nut­zen Sie gerne un­se­ren Newslet­ter.

Alle guten Wün­­sche für Sie. Blei­­ben Sie ge­­sund und hel­­fen Sie mit, dass in die­­sen be­un­ru­hi­­gen­­den Zei­ten der ge­­sell­­schaft­­li­che Zu­­sam­­men­halt und ein so­­li­da­ri­­sches Mi­tein­an­­der ge­­stärkt wer­­den.

Blei­­ben Sie uns treu.

Ihr La­bo­ra­to­ri­um – Team

Montag, 20. September 2021 - 20.00 Uhr | Duisburg

Von der Restauration (1815) zum preussisch-französischen Krieg (1870)

Vortragsreihe: Umwälzungen im Europäischen Kulturraum seit 1776

Der Wiener Kongress stellt die von Napoleon aufgelöste monarchische Staatenordnung unter großem Druck auf die Bevölkerung wieder her. der Widerstand wächst. Die industrielle Revolution lässt die überkommenden gesellschaftlichen Traditionen erodieren. Die 1848 geforderte Einsetzung republikanischer bzw. demokratischer Ordnungen sowie die Einigung Deutschlands scheitern. Das vereinigte Deutschland realisiert sich 1870 nach dem preussisch-französischen Krieg in der Kaiserproklamation im Schloss von Versailles. Der Weg in den Ersten und Zweiten Weltkrieg ist vorgezeichnet.

Der Vortrag soll zeigen, wie sich im 19. Jahrhundert kulturell, sozial und politisch die Keimzellen vieler Probleme herausbilden, die im 20. Jahrhundert sowohl in die ethische wie auch in die politische Katastrophe fürhen, letzlich aber auch die Voraussetzung bilden, die zu einer demokratischen Nachkriegsordnung und zum Beginn einer europäischen Einigung führen.

Anmeldung ist erforderlich

Grundsätzliches zur Anmeldung:

Alle angekündigten Veranstaltungen werden durchgeführt, die Teilnahme ist entgeldfrei. Wenn Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein sollten, dann Online.

Deshalb bitte immer bei der Volkshochschule anmelden: www.vhs-duisburg.de oder per Mail: a.sowa@stadt-duisburg.de.

Für Rückfragen: 0203/283 3725.

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. / Volkshochschule Duisburg / Deutsch-Französische Gesellschaft e.V. / Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V. / Laboratorium - E.v. Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg / Jugendring Duisburg

Zur Vortragsreihe: Umwälzungen im europäischen Kulturraum seit 1776

Seit mehreren Jahren wird in Duisburg die Veranstaltungsreihe "Die Deutschen, ihre Geschichte und was sie dafür halten" durchgeführt. Diese zweite Reihe soll es Einzelpersonen ermöglichen, ihre jeweiligen Sichtweisen zu einzelnen Gesichtspunkten und Themenstellungen im Komplex der menschheitsorientierten Umwälzungen im europäischen Kulturraum seit Beginn der amerikanischen Revolution im Jahre 1776, dem Vorläufer der Französischen von 1789, darzustellen.

Eingegrenzt wurde also der Zeitraum, in dem in einem recht kleinen Teil der Welt von heute, diejenige Staatsform entstand, die wir heutzutage salopp als "Demokratie" bezeichnen und die bekanntermaßen auch nicht vom Himmel fiel, sondern in etwa zwei Jahrhunderten erkämpft werden musste und entgegen dem Triumpfgefühl von 1989 aktuell mit starken Anfeindungen, zumindest massiven Zweifeln kämpfen hat. Ein nicht unerhebliches Element für diesen Verlauf dürfte die Zwieschlächtigkeit dieses historischen Prozesses im Weltmaßstab sein: Der innere Befreiungsprozess im europäischen Kulturraum stellt sich vom Standpunkt der meisten nichteuropäischen Völker und Staaten bis 1945 als ein, wenn nicht der Höhepunkt ihrer Unterwerfungs- und Unterdrückungsgeschichte seitens der europäischen Staaten und deren Staatsangehörigen dar.

Wolfgang Braun, 47053 Duisburg

Termin

Montag, 20. September 2021 - 20.00 Uhr

Ort

VHS-Duisburg, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Anmeldung und Information

Anmeldung ist erforderlich Alle angekündigten Veranstaltungen werden durchgeführt, die Teilnahme ist entgeldfrei. Wenn Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein sollten, dann Online. Deshalb bitte immer bei der Volkshochschule anmelden: www.vhs-duisburg.de oder per Mail: a.sowa@stadt-duisburg.de. Für Rückfragen: 0203/283 3725.

zurück