Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

Duisburg, 29.06.2020

10 Jahre Laboratorium

Kreuzeskirche
Kreuzeskirche (© Steffen Schmitz)

Am 1. Juni 2010 wurde das LABORATORIUM in der Kreu­zes­kir­che in Duis­burg-Marx­loh mit einer Dis­kus­si­on zum Thema "Nor­ma­l­ar­beit Leih­ar­beit - Der Ab­schied von fes­ter Be­schäf­ti­gung?“ er­öff­net. Am 1. Juni 2020 konn­te das LABORATORIUM also sei­nen zehn­ten Ge­burts­tag fei­ern. An­ge­sichts der Co­ro­na-Pan­de­mie konn­te es lei­der keine Ge­burts­tags­ver­an­stal­tung geben.

Mit dem LABORATORIUM woll­ten der Kirch­li­che Dienst in der Ar­beits­welt Duis­burg-Nie­der­rhein ge­mein­sam mit dem Evan­ge­li­schen Er­wach­se­nen­bil­dungs­werk Nord­rhein das En­ga­ge­ment der Kir­che in der Ar­beits­welt stär­ken und der Be­hand­lung von The­men der Ar­beits­welt und der So­zi­al­ethik in Kir­che und Ge­sell­schaft mehr Gel­tung zu­kom­men las­sen.

Das LABORATORIUM hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sei­nen fes­ten Platz in der Er­wach­se­nen­bil­dungs­land­schaft in der Re­gi­on ge­fun­den. Das LABORATORIUM bie­tet ein brei­tes Pro­gramm­spek­trum, das weit über ein klas­si­sches Bil­dungs­pro­gramm hin­aus­geht. Die Durch­füh­rung von wirt­schafts- und so­zi­al­e­thi­schen Ver­an­stal­tun­gen – in der Regel in Ko­ope­ra­ti­on mit Part­nern aus Wirt­schaft, Ge­werk­schaf­ten, Po­li­tik und vie­len an­de­ren – ge­hört eben­so zum An­ge­bot wie Be­triebs­be­sich­ti­gun­gen, Stu­di­en­rei­sen, die Or­ga­ni­sa­ti­on des Po­li­ti­schen Nacht­ge­bets und Got­tes­diens­ten am Ort der Ar­beit oder die Be­tei­li­gung an Pro­jek­ten und Werk­stät­ten. Immer wie­der ist es ge­lun­gen aus­ge­wie­se­ne Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten an den Nie­der­rhein zu holen. Be­son­de­re The­menschwer­punk­te waren zum Bei­spiel Wirt­schaft­sethik in den Re­li­gio­nen, Öko­no­mie ver­ste­hen, Öf­fent­lich ge­för­der­ter Ar­beits­markt, Pre­kä­re Be­schäf­ti­gung, Eu­ro­pa, Land­wirt­schaft, Stahl­in­dus­trie, Struk­tur­wan­del, Al­ter­na­ti­ve Wirt­schafts­kon­zep­te, Ge­nos­sen­schaf­ten. Dar­über hin­aus ge­hört zum Pro­fil des LABORATORIUMS, immer wie­der neue in­no­va­ti­ve For­ma­te zu ent­wi­ckeln, wie ge­mein­sam mit vie­len Part­nern die Al­ter­na­ti­ve Ha­fen­rund­fahrt „Den Duis­bur­ger Hafen mit an­de­ren Augen sehen“ oder ak­tu­ell ein Pro­jekt „Neue For­men der Bür­ger­be­tei­li­gung“ in Ko­ope­ra­ti­on mit EUROPE DIRECT - EU-Bür­ger­ser­vice der Stadt Duis­burg, Schloss­thea­ter Moers - Das W - Zen­trum für ur­ba­nes Zu­sam­men­le­ben und Eu­ro­pean De­mo­cra­cy Lab, Ber­lin.

Nach zehn Jah­ren hat auch die Ho­me­pa­ge des LABORATORIUMs ein neues Ge­sicht be­kom­men. Neben den ak­tu­el­len In­for­ma­tio­nen zum Pro­gramm be­steht ab so­fort auch die Mög­lich­keit sich an einem On­li­ne-Dia­log zu be­tei­li­gen, bis zum 31. Juli zum Bei­spiel zur Frage, wie die Fol­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie im kom­men­den Pro­gramm be­rück­sich­tigt wer­den sol­len. Zum jet­zi­gen Zeit­punkt der Pro­gramm­pla­nung für das zwei­te Halb­jahr 2020 kön­nen wir noch nicht si­cher sein, ob an­ge­sichts der durch die Co­ro­na Pan­de­mie not­wen­di­gen In­fek­ti­ons­schutz- und Hy­gie­ne­maß­nah­men alle Ver­an­stal­tun­gen wie ge­plant durch­ge­führt wer­den kön­nen. Wir gehen davon aus, dass es in jedem Fall Be­schrän­kun­gen bei der Teil­neh­men­den­zahl geben wird. Wir in­for­mie­ren Sie ak­tu­ell über un­se­re Ho­me­pa­ge. Dort er­fah­ren Sie auch, ob wir ge­ge­be­nen­falls al­ter­na­tiv On­li­ne – Ver­an­stal­tungs­for­ma­te an­bie­ten kön­nen.

zurück