Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

In­for­ma­ti­on zur Covid-19-Pan­­de­­mie

Trotz vie­ler Un­ge­wiss­hei­ten haben wir mit der Pro­gramm­pla­nung für 2021 be­gon­nen. Co­ro­na­be­dingt ste­hen ei­ni­ge Ver­an­stal­tungs­ide­en unter dem Vor­be­halt, wel­che In­fek­ti­ons­schutz­vor­ga­ben und Kon­takt­be­schrän­kun­gen im Laufe des Jah­res gel­ten wer­den. Wir pla­nen des­halb teil­wei­se par­al­lel mit Prä­senz- und On­li­ne­for­ma­ten. Über Ver­än­­de­run­­gen in­­­for­­mie­ren wir Sie bei Be­darf um­­­ge­hend hier auf un­­­se­ren In­ter­­netsei­ten. Nut­zen Sie gerne un­se­ren Newslet­ter.

Alle guten Wün­­sche für Sie. Blei­­ben Sie ge­­sund und hel­­fen Sie mit, dass in die­­sen be­un­ru­hi­­gen­­den Zei­ten der ge­­sell­­schaft­­li­che Zu­­sam­­men­halt und ein so­­li­da­ri­­sches Mi­tein­an­­der ge­­stärkt wer­­den.

Blei­­ben Sie uns treu.

Ihr KDA – Team

Symbolbild

Willkommen im Laboratorium

Das laboratorium ist das Bildungsprogramm des KDA – Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt – Duisburg-Niederrhein, eine Einrichtung der Evangelischen Kirchenkreise Dinslaken, Duisburg, Kleve, Moers und Wesel. Alle Veranstaltungen sind öffentlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. So vielfältig wie die Menschen in unserer Region Duisburg-Niederrhein so bunt wünschen wir uns die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Bildungsveranstaltungen.

Zitat zur Zeit

Der pan­de­mie­be­ding­te Lock­down hat uns vor Augen ge­führt, dass vor­über­ge­hend prak­tisch alles ge­schlos­sen wer­den kann, nur nicht, was mit der un­mit­tel­ba­ren Sorge für das täg­li­che Leben zu tun hat: Die Ge­sund­heits­ver­sor­gung, die Be­treu­ung von Kin­dern und ge­brech­li­chen Men­schen, die Sorge für Tiere und Pflan­zen, die Sorge für die täg­li­che Nah­rung, für Si­cher­heit und Hy­gie­ne. Die dafür nö­ti­gen Ar­bei­ten bil­den die Basis für mensch­li­che Ge­mein­schaf­ten, weil wir alle auf die Für­sor­ge durch an­de­re an­ge­wie­sen sind. Den­noch wer­den sie in nor­ma­len Zei­ten ge­ring ge­schätzt und oft schlecht be­zahlt, und es ist kein Zu­fall, dass sie über­wie­gend von Frau­en re­spek­ti­ve von Mi­grant*in­nen ge­leis­tet wer­den. Doch ist es genau die­ses Sich Küm­mern, das zum Zen­trum eines neuen Ge­sell­schafts­ver­tra­ges wer­den muss.

Plä­doy­er Per­spek­ti­ve Care-Ge­sell­schaft - http://www.den­knetz.ch/care-ge­sell­schaft/

Programm

das komplette Programm

Ihre Mei­nung ist bei uns ge­fragt

Wir freu­en uns über Ihre Rück­mel­dun­gen zum Pro­gramm, über Ihre Wün­sche und In­ter­es­sen. Schrei­ben Sie uns hier.

Neu: Ab so­fort haben Sie auch die Mög­lich­keit sich an einem On­li­ne-Dia­log zu be­tei­li­gen. Immer wie­der wer­den wir Sie an die­ser Stel­le nach Ihrer Mei­nung fra­gen oder eine De­bat­te zu ak­tu­el­len The­men an­sto­ßen. Schau­en Sie mal rein.