Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

Donnerstag, 23.05.2024, 17:00 bis 21:00 Uhr | Duisburg

Fest der Freiheit

zum 75. Jahrestag des Grundgesetzes

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in Kraft gesetzt, nachdem es am 8. Mai 1949 verabschiedet worden war. Heute 75 Jahre später kann der Unterschied kaum in der erforderlichen Deutlichkeit dargestellt, besser ausgemalt werden. Damals ein zerstörtes Land nach sechs Jahren Krieg und zwölf Jahren blutrünstiger Diktatur, heute eine stabilisierte Demokratie mitten im Wahlkampf für das Europäische Parlament. Es gibt etwas Großes zu feiern – und dies wird geschehen. Mit einem Programm, das nicht nach hinten, sondern nach vorne gerichtet ist. Gefeiert wird die Bundesrepublik Deutschland des 21. Jahrhunderts.

Eröffnet wird um 17:00 Uhr von Stadtdechant Andreas Brocke, gefolgt von Grußworten, einem von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas und Bürgermeisterin Edeltraud Klabuhn. Nach dem Chor der Jüdischen Gemeinde Duisburg – Mülheim – Oberhausen unter dem Titel „Wir sind zusammen“ folgen eine Reihe weiterer Kulturdarbietungen. David Alcantara widmet sich dem „Ruf nach Freiheit im Flamenco“ und die kroatische Folkloregruppe Adria wird mit ihrer Frauengesangsgruppe Aurelia vertreten sein. Untermalt wird die Pause mit Europäischen Freiheitsmelodien auf dem Akkordeon intoniert von Silvester Pece. Den Abschluss bildet eine Revue von Okko Herlyn und Heike Kehl in Kooperation mit dem Gospelchor Praise Together aus Neudorf-Hochfeld unter dem Titel „Freiheit, die wir meinen“.

Ganz wird auch an einem solchen Abend nicht auf die politische Diskussion verzichtet. Prof. Bernd Faulenbach, ehemaliger Vorsitzender von „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“ wird in einem Gespräch zu Staatsbürgernation und Staatsbürgerkultur künftige Aufgaben verdeutlichen: „75 Jahre Grundgesetz – was bleibt zu tun?“

All dies bei freiem Eintritt sowie Speisen und Getränken zu günstigen Preisen. Möglich wird dies nur, weil der Abend auf breiten Schultern ruht:

Evangelische Gemeinde Duisburg-Hochfeld in Zusammenarbeit mit Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., Regionale Arbeitsgruppen Rhein-Ruhr West und Mittleres Ruhrgebiet, Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V., Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V., Bund der Kroaten e.V. Duisburg, Europa-Union Deutschland, Kreisverband Duisburg-Mülheim-Niederrhein, Freunde der Friedensorgel- Amici dell‘ Organo della Pace Sant‘ Anna di Stazzema, Laboratorium der Evangelischen Kirchenkreise Dinslaken, Duisburg, Moers und Wesel, Jüdische Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen K.d.Ö.R. , Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) - Stadtverband Duisburg, Jugendring Duisburg und mit Unterstützung von Volkshochschule Duisburg, Europe Direct Duisburg - Niederrhein, Kommunales Integrationszentrum der Stadt Duisburg und Unlimited Veranstaltungsservice

Termin

Donnerstag, 23.05.2024, 17:00 bis 21:00 Uhr

Ort

Pauluskirche Duisburg Paulusstraße, 47053 Duisburg

Weitere Informationen

Information und Anmeldung: Laboratorium c/o Evangelischer Kirchenkreis Duisburg Am Burgacker 14-16, 47051 Duisburg <> Mail: laboratorium@ekir.de , Mobil: 0179 758 7289 <> Unsere Homepage: https://www.ev-laboratorium.de/ <> Auf der Homepage finden Sie weitere aktuelle Informationen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Angebote des laboratorium zu kommentieren, weitere Materialien zu unseren Veranstaltungen zu erhalten und uns auf Themen aufmerksam zu machen, die Sie gern im Programm des laboratorium berücksichtigt wissen möchten. Ab sofort können Sie sich auch an einem Online-Dialog beteiligen. <> Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen fi nden Sie auf unserer Homepage: http://www.ev-laboratorium.de/index.php?article_id=57

Programm

das komplette Programm