Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

Duisburg, 27.08.2020

Akademiegespräch zur Carearbeit: "Wir haben eine Carekrise"

(© Evangelische Akademie im Rheinland)

Almut Schner­ring und Sa­scha Ver­lan, Ini­tia­tor*in­nen des Equal-Care-Day im Ge­spräch mit Stu­dien­lei­te­rin Dr. Ka­thrin S. Kür­zin­ger.

Durch die Co­ro­na­pan­de­mie ist die Sys­tem­re­le­vanz von Sorge- und Für­sor­ge­ar­beit, der so­ge­nann­ten Ca­re­ar­beit, end­lich mehr in den Fokus ge­rückt. Stu­dien­lei­te­rin Dr. Ka­thrin S. Kür­zin­ger hat mit Almut Schner­ring und Sa­scha Ver­lan, den Ini­tia­tor*in­nen der Equal-Care-Day-Ini­tia­ti­ve, ein Ge­spräch über die Be­deu­tung von Care-Ar­beit, über deren feh­len­de ge­sell­schaft­li­che Wert­schät­zung und mög­li­che Wege aus der ak­tu­el­len Un­sicht­bar­keit von Care-Ar­beit ge­führt.

"Wir haben keine Wirt­schafts­kri­se, son­dern eine Ca­re­kri­se", so be­schreibt die Hör­funk-Jour­na­lis­tin und Au­to­rin Almut Schner­ring in die­sem Aka­de­mie­ge­spräch die ak­tu­el­le Lage der Ca­re­ar­beit. Das Ge­spräch kann auf un­se­rem YouTu­be-Kanal eair-dis­kur­se oder auf un­se­rer The­men­sei­te www.kir­che-ar­beit-wirt­schaft.de ab­ge­ru­fen wer­den.

Ca­re­ar­beit ist viel zu oft "un­sicht­ba­re" Ar­beit

Zu­sam­men mit ihrem Part­ner, dem Jour­na­lis­ten und Autor Sa­scha Ver­lan, hat Almut Schner­ring 2016 den Equal-Care-Day ins Leben ge­ru­fen, eine un­ab­hän­gi­ge und zi­vil­ge­sell­schaft­li­che Ini­tia­ti­ve. Mit ihrer Ini­tia­ti­ve wol­len die bei­den Jour­na­list*in­nen auf den Gen­der Care Gap auf­merk­sam ma­chen. Sie set­zen sich dafür ein, dass Ca­re­ar­beit öf­fent­lich stär­ker sicht­bar wird, dass sie an­ge­mes­sen wert­ge­schätzt und zwi­schen den Ge­schlech­tern ge­rech­ter auf­ge­teilt wird. Um ihren For­de­run­gen mehr Nach­druck zu ver­lei­hen, haben Almut Schner­ring und Sa­scha Ver­lan dazu in die­sem Jahr das Equal Care Day-Ma­ni­fest in­iti­iert, über das sie im Aka­de­mie­ge­spräch eben­falls be­rich­ten.

Ur­sa­chen für die un­glei­che Ver­tei­lung von Für­sor­ge­ar­beit

Heute wer­den in Deutsch­land noch über 80% der Für­sor­ge­ar­beit von Frau­en ge­leis­tet – im be­ruf­li­chen Sek­tor ar­bei­ten 34% aller be­rufs­tä­ti­gen Frau­en im Ca­re­sek­tor und im Pri­va­ten leis­ten Frau­en über 50% mehr Sorge- und Fa­mi­li­en­ar­beit als Män­ner. Die Ur­sa­chen für diese großen Ge­schlech­ter­un­ter­schie­de lie­gen laut Schner­ring und Ver­lan u.a. in un­ter­schied­li­chen Ge­schlech­ter­rol­len, aber auch unser Wirt­schafts­sys­tem und die Steu­er­po­li­tik haben die Ge­schlech­ter­tren­nung hin­sicht­lich Er­werbs­ar­beit und Haus­halts- und Sor­ge­ar­beit vor­an­ge­trie­ben. Im Aka­de­mie­ge­spräch plä­die­ren beide dafür, Wirt­schaft und Pri­vat­le­ben, also Pro­duk­ti­ons­ar­beit und Re­pro­duk­ti­ons­ar­beit, zu­sam­men­zu­den­ken, denn Ca­re­ar­beit ist die Basis aller pro­duk­ti­ven Wirt­schaft: "Wir müs­sen uns klar ma­chen, dass Ca­re­ar­beit keine Res­sour­ce ist, die end­los und um­sonst zur Ver­fü­gung steht."

Neh­men Sie sich etwas Zeit für die­ses Aka­de­mie­ge­spräch über ein wich­ti­ges Thema. Gerne kön­nen Sie Ihre ei­ge­nen Ge­dan­ken ein­brin­gen - in den Kom­men­ta­ren auf un­se­rem YouTu­be-Kanal oder auf un­se­rer The­men­sei­te: www.you­tu­be.com/c/eair-dis­kur­se

Dr. Ka­thrin Kür­zin­ger

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie auf der In­ter­netsei­te und in den So­zia­len Me­di­en der Evan­ge­li­chen Aka­de­mie im Rhein­land unter:

In­ter­net: www.ev-aka­de­mie-rhein­land.de

Fa­ce­book: www.fa­ce­book.com/ev.aka­de­mie.rhein­land
Twit­ter: https://twit­ter.com/EvA­kaRhein

YouTu­be: https://www.you­tu­be.com/c/eair-dis­kur­se
Dis­kur­se – Bei­trä­ge zu The­men der Zeit

Quel­le:

Evan­ge­li­sche Aka­de­mie im Rhein­land

Fried­rich-Breu­er-Stra­ße 86, 53225 Bonn

Tel.: 0228 479898-50

pro­gram­m@­aka­de­mie.ekir.de

www.ev-aka­de­mie-rhein­land.de

zurück