Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

Duisburg, 15.07.2020

Das INWERK-Team liefert stets erstklassige Arbeit

INWERK
INWERK (© )

Vor gut drei Jah­ren grün­de­te das Dia­ko­nie­werk Duis­burg mit der INWERK Duis­burg GmbH einen ganz be­son­de­ren Maler­be­trieb. Mit dem neuen Un­ter­neh­men ver­bin­det das Dia­ko­nie­werk Duis­burg drei Ziel­vor­ga­ben:

Die INWERK Duis­burg GmbH ar­bei­tet als ei­gen­stän­di­ger Hand­werks­be­trieb, der wie jeder an­de­re Ma­ler­fach­be­trieb Kun­den­auf­trä­ge ab­wi­ckelt, das je­doch in Form eines Inklu­si­ons­un­ter­neh­mens mit fes­ten Ar­beitsplät­zen für Men­schen, die min­des­tens zu fünf­zig Pro­zent schwer­be­hin­dert sind. Dabei gilt es für INWERK, ein­schließ­lich der spe­zi­fi­schen För­de­rung In­te­gra­ti­ver Ar­beitsplät­ze, wirt­schaft­lich zu ar­bei­ten wie jeder an­de­re Hand­werks­be­trieb.

Wie bei jeder Be­triebs­grün­dung galt es nun, die Firma „ans Lau­fen“ zu brin­gen. Diese Her­ku­le­s­auf­ga­be über­trug man Wolf­gang Krü­ger, Ma­ler­meis­ter und Be­triebs­lei­ter der neuen GmbH. Be­son­nen ging Krü­ger die Um­set­zung an. Mit sei­nem Kol­le­gen, Ma­ler­meis­ter Jens Kar­nof­ka, und viel Fin­ger­spit­zen­ge­fühl, so­zia­ler und fach­li­cher Kom­pe­tenz wähl­ten sie die Mit­ar­bei­ter aus, bil­de­ten das Team, be­ste­hend aus be­hin­der­ten und nicht be­hin­der­ten Mit­ar­bei­tern. Es waren Struk­tu­ren auf­zu­bau­en, Ar­beitspro­zes­se und Ar­beits­ab­läu­fe an die Fä­hig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen der schwer­be­hin­der­ten Mit­ar­bei­ter an­zu­pas­sen. Eine nicht ganz ein­fa­che Her­aus­for­de­rung.

Für Krü­ger und Kar­nof­ka war von Be­ginn an klar, dass die neu ge­grün­de­te Firma mit Hand­werks­kam­mer­zu­las­sung nur mit einem An­ge­bots- und Leis­tungs­spek­trum auf dem all­ge­mei­nen Ni­veau eines Ma­ler­meis­ter-Be­trie­bes be­ste­hen kann.

So ent­stand ein Port­fo­lio, das sich sehen las­sen kann: Ob Voll­wär­me­schutz oder Fassa­densa­nie­rung für das Haus, Bo­den­ver­le­gung, Ta­pe­zier- und Ma­ler­ar­bei­ten: das INWERK – Team lie­fert stets erst­klas­si­ge Ar­beit an ihre Kun­den ab.

Die schwer­be­hin­der­ten Mit­ar­bei­ter zeig­ten sich von Be­ginn an hoch­mo­ti­viert und offen für neue Auf­ga­ben und Ar­beits­tech­ni­ken, immer un­ter­stützt von ihren Kol­le­gen. Dabei sei ein Mit­ar­bei­ter ganz be­son­ders vor­zu­he­ben und gutes Bei­spiel für Te­am­geist und gute In­te­gra­ti­ons­ar­beit: Ein stark seh­be­hin­der­ter Mit­ar­bei­ter fährt, seit der Be­triebs­grün­dung vor drei Jah­ren täg­lich von Reck­ling­hau­sen aus mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zu den Bau­stel­len, die ge­ra­de ab­ge­ar­bei­tet wer­den und nimmt stets pünkt­lich seine Ar­beit um 7.00 Uhr auf.

Auf die Per­spek­ti­ven für INWERK und die der­zei­ti­ge Auf­trags­la­ge an­ge­spro­chen, rea­giert Krü­ger mit einem Lä­cheln: „Die hohe Kun­den­zu­frie­den­heit für die fach­ge­rech­te und qua­li­ta­tiv erst­klas­si­ge Ar­beit der INWERK – Mann­schaft ist eine gute Re­fe­renz und spricht sich herum. Das er­ken­nen wir deut­lich. Mit der INWERK GmbH hat das Dia­ko­nie­werk Duis­burg etwas ganz be­son­ders Wert­vol­les ge­schaf­fen“.

In­for­ma­ti­on

Die INWERK Duis­burg GmbH

INWERK ist ein Toch­ter­un­ter­neh­men der Dia­ko­nie­werk Duis­burg GmbH. Das Inklu­si­ons­un­ter­neh­men bie­tet ein großes Spek­trum an pro­fes­sio­nel­len Maler- und Ta­pe­zier­ar­bei­ten zu ver­läss­li­chen und fai­ren Prei­sen. INWERK be­schäf­tigt Fach­kräf­te mit und ohne Be­hin­de­rung die den An­spruch haben, erst­klas­si­ge Ar­beit für ihre Kun­din­nen und Kun­den zu leis­ten.

Leis­tungs­an­ge­bot:

In­di­vi­du­el­le Be­ra­tung und ver­bind­li­che An­ge­bot­s­er­stel­lung

Ta­pe­zier­ar­bei­ten

An­stri­che mit un­ter­schied­li­chen Tech­ni­ken

Maler- und La­ckier­ar­bei­ten

Fassa­den­re­no­vie­rung mit Wär­me­dämm­ver­bund­sys­te­men

Tro­cken­bau­ar­bei­ten

Ver­le­gen von Tep­pi­chen und De­sign PVC Böden

Kon­takt:

INWERK Duis­burg GmbH

Alte Ka­ser­ne 15-17

47249 Duis­burg

Tel.: 0203 / 31833-43

Fax: 0203 / 31833-46

Be­triebs­lei­ter:

Wolf­gang Krü­ger

Stellv. Be­triebs­lei­ter:

Jens Kar­nof­ka

zurück