Kopfbild mit wechselnden Motiven

Das aktuelle Programm

Online Download

Duisburg, 01.04.2011

Is­la­mi­sche Leh­ren in Theo­rie und Pra­xis der Finanz­wirt­schaft

Ex­per­te spricht über Wirt­schaft­sethik im Islam

Wel­ches wirt­schaft­li­che Han­deln for­dert der Islam und wel­che Wirt­schafts­ord­nung im­pli­ziert ei­gent­lich der Koran? Wie ste­hen die Prin­zi­pi­en der So­zia­len Markt­wirt­schaft und die Grund­wer­te des Korans und der Sunna zu­ein­an­der? Ant­wor­ten auf diese Fra­gen will Prof. Dr. Vol­ker Nien­haus, ehe­ma­li­ger Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Mar­burg, mit sei­nem Vor­trag am 7. April im Is­la­mar­chiv der DITIB-Be­geg­nungs­stät­te Duis­burg-Marx­loh, War­bruckstr. 51, geben. Der Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler, der auch Be­ra­ter des „Is­la­mic Fi­nan­ci­al Ser­vices Board“ ist, er­läu­tert am Bei­spiel des is­la­mi­schen Finanz­we­sens, in­wie­weit wirt­schaft­se­thi­sche Po­si­tio­nen prak­ti­sche Re­le­vanz haben. Sei­ner An­sicht nach stellt das is­la­mi­sche Finanz­we­sen die der­zeit am wei­tes­ten ent­wi­ckel­te prak­ti­sche An­wen­dung is­la­mi­scher Leh­ren im Wirt­schafts­le­ben dar. Der Ein­tritt zu dem um 18.30 Uhr be­gin­nen­den Vor­trag ist frei; um An­mel­dung wird ge­be­ten (Tel.: 0203/29513170; kda@kir­che-duis­burg.de). Ver­an­stal­ter des Abends sind der Kirch­li­che Dienst in der Ar­beits­welt (KDA) Duis­burg-Nie­der­rhein, das Evan­ge­li­sche Fa­mi­li­en­bil­dungs­werk Duis­bur­ger Ge­mein­den und die DITIB-Be­geg­nungs­stät­te Duis­burg- Marx­loh e.V.

Der Vor­trag ist der Auf­takt einer Ver­an­stal­tungs­rei­he zum Thema „Wirt­schaft­sethik in den Re­li­gio­nen“. In ihr sol­len die re­li­gi­ösen Grund­la­gen wirt­schaft­li­chen Ver­hal­tens in den un­ter­schied­li­chen Ge­sell­schafts­sys­te­men im Mit­tel­punkt ste­hen. Grun­d­an­nah­me dabei ist, dass re­li­gi­öse Grund­la­gen wei­ter­hin wirt­schaft­li­ches Ver­hal­ten in einem nicht zu un­ter­schät­zen­den Maße be­stim­men. Im La­bo­ra­to­ri­ums-Pro­gramm sol­len die Po­si­tio­nen der drei großen mo­no­theis­ti­schen Re­li­gio­nen Ju­den­tum, Chris­ten­tum und Islam vor­ge­stellt und dis­ku­tiert wer­den. Das „La­bo­ra­to­ri­um – Evan­ge­li­sches Zen­trum für Ar­beit, Bil­dung und be­trieb­li­che Seel­sor­ge“ ist ein Ar­beits­schwer­punkt des Kirch­li­chen Diens­tes in der Ar­beits­welt Re­gi­on Duis­burg / Nie­der­rhein. Der KDA der Evan­ge­li­schen Kir­che im Rhein­land (EKiR) stellt Be­zie­hun­gen her zwi­schen Kir­che und Un­ter­neh­men und In­sti­tu­tio­nen der Ar­beits­welt. In der Ar­beit des KDA wer­den so­zia­le, öko­no­mi­sche und öko­lo­gi­sche Her­aus­for­de­run­gen mit so­zi­al­e­thi­schen Fra­ge­stel­lun­gen ver­knüpft. Maß­stab dafür gibt das Evan­ge­li­um von Jesus Chris­tus und die im Evan­ge­li­um be­grün­de­te bib­lisch-christ­li­che Ori­en­tie­rung an Ge­rech­tig­keit, Frie­den und Be­wah­rung der Schöp­fung. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zum KDA und „La­bo­ra­to­ri­um“ hat KDA-Pfar­rer Jür­gen Wi­de­ra (Tel.: 0203 / 2951-170; E-Mail: kda@kir­che-duis­burg.de).

zurück